KISSA Matcha Ernte in Japan 2019

Es ist wieder soweit, die alljährliche Matcha Ernte in Japan hat begonnen und wir von KISSA waren natürlich vor Ort und zeigen dir heute einen kleinen Einblick.

Die Reise beginnt direkt bei den BIO Teefeldern in Japan in der Präfektur Kagoshima auf der Insel Kyushu. Echter Matcha wird vor der Ernte überschattet. Bis zu zwei Wochen vor der Ernte werden die Pflanzen mit einem lichtundurchlässigen Netz abgedeckt. Durch den Lichtentzug bilden sie mehr Chlorophyll und Aminosäuren. Das ist der Prozess, der KISSA Matcha seinen einzigartigen lieblichen Geschmack, die wertvollen Inhaltsstoffe und die typisch smaragdgrüne Farbe gibt.

Die Ernte erfolgt bei den höheren Matcha Qualitäten per Hand. Bei Cooking Qualitäten kommt auch eine Erntemaschine zum Einsatz. Nach dem Pflücken werden die Teeblätter noch direkt beim Teebauern heiß gedämpft. Durch das Dämpfen wird der Fermentationsprozess gestoppt. Danach werden die Blätter getrocknet und die Stängel sowie Äderigen entfernt. Übrig bleibt die feine Essenz der Teeblätter, die auch als Tencha bezeichnet wird und die Grundlage für den echten Matcha ist. Tencha bedeutet auf Deutsch auch Himmelstee.

Nach dem der Tencha produziert wurde wird dieser in traditionellen japanischen Granitsteinmühlen vermahlen. Das ist die schonendste und beste Methode um feinsten Matcha herzustellen, da so am wenigsten Hitze produziert wird, die die kostbaren Inhaltsstoffe zerstören würden. Um eine 30 g KISSA Matcha Dose zu produzieren benötigt die Steinmühle eine Stunde.

Ernte_2019_1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.