Matcha ist nicht gleich Matcha – auf die Qualität kommt es an!

Wie überall gibt es auch bei Matcha-Tee unterschiedliche Qualitäten und Preise. Authentischer Matcha kommt original aus Japan und wird traditionell in Steinmühlen vermahlen. Matcha Copycats kommen uns nicht in die Dose. Edle Tencha Grünteeblätter werden vor der Ernte überschattet & bilden so extra viel Chlorophyll, Aminosäuren und Antioxidantien.

Doch wie erkennt man gute Qualität?

Sehen:

Guten Matcha erkennt man unteranderem auch an seiner Farbe. Gutes Matcha-Pulver ist leuchtend smaragdgrün. Wenn die Farbe gelblich oder gar bräunlich wirkt, dann ist das Produkt leider nicht von überzeugender Qualität und die Basis meist keine puren edlen Tencha Blätter.

Die schöne grüne Farbe kommt auch vom Überschatten der Felder, wodurch auch die wertvollen Inhaltsstoffe von Matcha entstehen. Je kräftig grüner die Farbe des Matcha ist, umso mehr Aminosäuren, L-Theanin und Chlorophyl beinhaltet dieser.

Wenn gute Matcha Qualität traditionell mit dem Bambusbesen zu bereitet wird, schäumt diese auch schön und es entsteht eine Crema. Bei Fake-Produkten rührt man hier den Bambusbesen oft vergebens.

Spüren:

Die Qualität von gutem Matcha kann man auch erfühlen. Traditionell und auch am schonensten wird Matcha in Steinmühlen gemahlen. Langsam dreht sich die Mühle und mahlt in einer Stunde etwa eine 30 Gramm Dose Matcha. Die Steinmühle ist jene Variante, die Matcha auch am feinsten mahlt wodurch sich das Matcha Pulver gut auflösen und konsumieren lässt.

Beim Öffnen eine KISSA Dose erkennt man durch das Stauben auch die Feinheit des Produkts.

Riechen:

Gute Matcha Qualität riecht frisch, grün, fein, manchmal mit einer kleinen grasigen Note und nach Grüntee. Er ist frei von Aromen, was ihm in seiner Duftnote so frisch macht.

Schmecken:

Das überzeugendste ist der Geschmack. Wer schon mal eine hervorragende gegen eine schlechte Qualität verkostet hat, weiß, dass man Fake-Produkt sofort erkennt.

Gute Matcha Qualität schmeckt angenehm grün, blumig mit einer floralen Note. Er schmeckt wohlig und besetzt die Geschmackrichtung umami. Man kann diesen nicht mit klassischem, oft aromatisierten, Tee vergleichen. Ein Fake Matcha ist oft sehr herb, erdig und stark bitter im Geschmack.

Matcha_Qualität